Logo LFV MA
Logos
Europäische Union

Die Projekte werden vom Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern unterstützt sowie gefördert von der Europäischen Union aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)

Willkommen

Im Jahr 2003 hat das Bildungsministeriums des Landes Mecklenburg-Vorpommern Landesforschungsschwerpunkte (LFS) ausgeschrieben. Ein Konsortium unter Beteiligung des Instituts für Informatik der Universität Rostock hat den Zuschlag für eines dieser Projekte erhalten.

Der LFS "Multimediales Content-Management in Mobilen Umgebungen mit Multimodalen Nutzungsschnittstellen" (M6C) wurde von 2004-2005 gefördert.

Als Fortsetzungsprojekt wurde von 2006-2007 der LFS "Mobile Assistenzsysteme" (MA) bewilligt.

Im Jahr 2007 wurde die Förderung dieser Schwerpunkite in das Wirtschaftsministerium des Landes verlagert. Dort wurde der LFS MA kurzzeitig unter dem Namen "Proaktive verteilte Informationssysteme" (ProVIS) fortgeführt.

In der letzten Förderperiode von 2008-2011 wurden vier Anwendungsprojekte mit den Namen MARIKA, MARTA, MAXIMA und MAIKE im Landesforschungsverbund "Mobile Assistenzsysteme" (LFV-MA) durchgeführt.