Projekte


Maxima

Im Verbundprojekt MAXIMA des LFV MA werden neue IT-gestützte Strategien zur Unterstützung der Durchführung und Verwaltung von Instandhaltungsmaßnahmen im industriellen Umfeld untersucht und entwickelt.

Damit werden gemeinsam von den Industrie- und Forschungspartnern innovative Produkte im Segment des Instandsetzungsmanagement konzipiert und prototypisch umgesetzt, die zu einer drastischen Kostenreduktion bei gleichzeitiger Qualitätssteigerung führen.

Die aktuell hierzu benötigten Technologien, die insbesondere von den Hochschulpartnern untersucht werden, sind Visualisierungsmethoden für ressourcenbeschränkte Geräte, intelligente, ubiquitäre Assistenz, spezialisierte Geoinformationssysteme und hybride Verfahren drahtloser Kommunikation. In Kooperation mit ihren Industriepartnern widmen sich verschiedene Arbeitsgruppen an der Universität Rostock den Aufgaben des Projekts.

Industrie

Die SIV .AG entwickelt ein Produkt, zur Realisierung von Informationssystemen, die sich mit Hilfe von Aufgabenmodellen in spezifische Arbeitsabläufe integrieren müssen.

Die Engineering Consulting & Solutions GmbH entwickelt ein Produkt, das eine stärkere Automatisierung von Analyse, Entwurf und Umsetzung kundenspezifischer Anforderungen an Produktdaten- und Product Lifecycle-Managementsysteme ermöglicht.